MFJ-971 Tuner mit Bypass

Modifikation des MFJ-971 Portable-Tuner mit einer Bypass-Schaltung

Aus meinem Projekt der Notfunkkoffer Überarbeitung ist ein MFJ-971 Portable-Tuner „übergeblieben“. Dieser stand nun ein Zeit lang ohne Benutzung da, wofür er ja nun einmal nicht gebaut wurde. Um ihn im Shack einzusetzen, denn da gab es durchaus noch ein Gerät mit Verwendung, störte mich, dass der MFJ-971 Tuner keine Bypass-Schaltung besitzt und somit permanent im „getunten“ Zustand eingeschleift wäre.

Das resultiert wohl aus den Preis/Leistungs- Verhältnis, nehme ich einmal an…!?

Wie dem auch sei überlegte ich, wie dem am besten Abhilfe geschaffen werden könnte. Anfangs wollte ich die Bypass-Schaltung mit einem einfachen 2-Poligen Kippschalter realisieren, was ja im reinen Empfangsbetrieb noch funktionieren mag.
Aber im Sendebetrieb? Da wird wohl die Entkopplung bei den auftretenden Spannungen und Strömen, mit einen 2-Pol Miniatur Umschalter, nicht ausreichend sein.

Da das Gehäuse des MFJ-971 nun auch nicht gerade groß ist, darum ist er ja auch ein Portable-Tuner geworden ;-) , hat man nicht gerade viele Möglichkeiten,
Material zu integrieren.
Zwei mögliche „Lücken“ gab es wo es klappen könnte und zwar sollten hier Hochstrom KFZ-Relais eingesetzt werden.
Also 2 davon bei einer der nächsten Reichelt Bestellungen mitgeordert.

Dann ging es irgendwann einmal an das einpassen, was dann doch relativ gut funktionierte. Das eine Relais konnte, mit der an dem Relais vorhandenen Lasche, am unteren Tunergehäuse verschraubt werden (Auf dem Bild links). Bei dem anderen Relais musste diese Lasche entfernt werden, weil es sonst nicht gepasst hätte. Außerdem liegt es besser in der kleinen Lücke und kann auch durch die angelöteten Drähte nicht verrutschen.

Modifikation_MFJ-971_Tuner_DK4RSM_Bypass-Relais

Modifikation_MFJ-971_Tuner_DK4RSM_Bypass-Relais

Die Kontakte für die Kabelschuhe sind teils umgebogen. Beim linken Relais alle, bzw. gekürzt, um mehr Platz zum Deckel zu gewinnen.

Die Bypass-Schaltung erfolgt über die Ruhestellung der beiden Relais (Klemme 87a) und sind mit einen Aircell-5 Kabel verbunden. Der TRX-Eingang (nicht von der PL-Buchse, sondern nach dem Messwerk von der Platine. Somit bleibt die SWR/PWR Messung auch im Bypass-Betrieb in Funktion) wurde vom DrehKo auf den „Eingang“ (Klemme 30) des linken Relais gelegt und dementsprechend der geschaltete Relaisausgang (Klemme 87) auf den DrehKo. Der ANT-Ausgang wurde ebenfalls vom DrehKo entfernt und auf den Relais „Ausgang“ (Klemme 30 – rechtes Relais) gelegt und vom DrehKo auf die geschaltete Relaisklemme 87.

( Bezeichnung: 50A Hochstromrelais FRC2 12V, 1 Wechsler –
Reichelt Artikel-Nr.: FRC2 C 12 )

Das Einschalten der Relais erfolgt über einen Kippschalter, der in die Front eingesetzt wurde. Also muss zum tunen entsprechend eine 12 Volt Spannung anliegen,
um die Relais zu schalten.
Die Spannungsversorgung der Instrumentenbeleuchtung erfolgt ja über die Hohlsteckerbuchse auf der Rückseite des Gerätes und am Instrument selbst wurde die Spannung für die Relais abgegriffen. Also Instrument leuchtet, Tuner eingeschaltet.
Sofern die Beleuchtung nicht defekt ist, dann tunt er auch ohne Licht… ;-)

Modifikation_MFJ-971_Tuner_DK4RSM_Schalter

Modifikation_MFJ-971_Tuner_DK4RSM_Schalter

Funktion: Es funktioniert ! Beim durchtesten diverser Frequenzen ist mir nichts nachteiliges aufgefallen. Vielleicht ließe sich etwas messen ?! Aber da ich diese Möglichkeit nicht habe gehe ich „einfach“ mal davon aus, dass das soweit OK ist

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.